~ Die Elbischen Klingenwaffen ~

Taqâtnen - das Krummschwert

Das Taqâtnen ist eine besondere Form des gewöhnlichen Taqâts und unterscheidet sich von diesem deutlich. Taqâtnen besitzen keinen verlängerten Griff, so dass die Waffen ausschließlich einhändig zu fürhen sind, manchmal haben sie jedoch zwischen Griff und Klinge eine Fehlschärfe. Die Klingenform hebt sich ebenfalls deutlich vom Taqât ab, denn sie ist geschwungen und gleicht einer sanften Woge. Die Klingenlänge der Taqâtnen beträgt zumeist zwischen 70 - 80 Sekhel, von der Größe her liegen diese Schwerter also im Durchschnitt der herkömmglichen elbischen Langschwerter.

Taqâtnen sind dennoch sehr selten und wurden seinerzeit nur von einem einzigen Elbenschmied, Tarladir Pedwaramôr, gefertigt. Selbst auf den Himmelsinseln gab es nie mehr als zwei Handvoll dieser Klingen unter den Elben und heute findet man sie tatsächlich kaum noch bei elbischen Kriegern. Das berühmteste Schwert dieser Art dürfte Virîncala sein und befindet sich im Besitz Arúen Wintertochters, einer Hohepriesterin Anukis'. Dieser Göttin ist Virîncala auch geweiht.

Taqâtnen

 

~ Zurück ~