~ Die Wildziegen der Immerlande ~

 

Isard Isard




Name:
Der Isard wird gelegentlich auch Erikarsteinbock genannt.


Gattung:
Säugetiere/Kleine Pflanzenfresser/Wildziegen


Aussehen:
Der Isard ist kleiner und zierlicher als seine nördlicheren Vettern Buketin und Steinbock, sein Fell ist auch markanter gezeichnet, schwarz an den Beinen, dem Bauch, der Brust und den Flanken, und Cremefarben bis Weiß am Rücken. Auch das Gesicht ist dunkel, um das Maul gräulich. Die Hörner sind silbrig-grau und anders geformt, als die des Steinbocks - sie krümmen sich zuerst nach oben und außen und später nach innen zurück. Ihre Hinterkanten sind scharf. Beim Bock wird das Gehörn bis zu 75 Sekhel lang, die Isardgeiß besitzt nur kurze, kaum gebogene Hörnchen.


Größe:
Isards erreichen eine Kopfrumpflänge von 100 - 140 Sekheln und eine Schulterhöhe von 65 - 75 Sekheln.


Gewicht:
Das Gewicht ausgewachsener Isards liegt um die 40 Stein bei den Weibchen und 80 Stein bei den Böcken.


Ernährung:
Isards fressen Gräser, Kräuter und Blätter. Sie sind genügsam und kommen auch mit dürrem Gras und wenig nahrhaftem Futter aus.


Lebensraum und Lebensweise:
Isards sind in den Erikarbergen endemisch, sie kommen ausschließlich in diesem Gebirge vor. Isards leben das Jahr über in getrennten Herden, die Weibchen mit den Jungtieren, die Böcke unter sich. Die Paarungszeit liegt zwischen Nebelmond und Eisfrost und nur in dieser Zeit mischen sich die Herden und teilen sich in kleine Gruppen von etwa 10 - 12 Tieren, die aus Böcken und Geißen bestehen. Im Taumond verlassen die alten Böcke diese Gruppen wieder, und spätestens im Sturmwind, wenn die trächtigen Weibchen ihre Jungen gebären, verlassen auch die halbwüchsigen die Geißen. Im Herbst bilden sich dann wieder größere, getrennte Herden. Das Fleisch des Isard ist äußerst zart und wohlschmeckend, weswegen die Tiere regelmäßig und gern bejagt werden. Allerdings ist ihr Lebensraum so unzugänglich, dass es nicht einfach ist, an die begehrte Beute heranzukommen.


Verhalten gegenüber Artgenossen:
Sozial und friedlich, vor allem innerhalb des eigenen Sippenverbandes. Selbst die ausgewachsenen Böcke sind nur zur Paarungszeit gegen mögliche Konkurrenten aggressiv


Verhalten gegenüber Artfremden:
Scheu und vorsichtig


Lebenserwartung:
Isards können bis zu 16 Jahre alt werden


Besondere Fähigkeiten:
Der Isard ist ein hervorragender, schwindelfreier Kletterer.


Items:
Fleisch, Fell, Hörner
. Isards liefern ausgezeichnetes Leder.

 

 

~ Zurück ~