~ Die Tapire der Immerlande ~

 

Onyxtapir


Name:
Onyxtapir, Waldharlekin


Gattung:
Säugetiere/Große Pflanzenfresser/Tapire


Aussehen:
Der Onyxtapir unterscheidet sich von den übrigen Tapiren sehr deutlich durch seine ungewöhnliche Fellzeichnung. Die Tiere sind schwarz und tragen eine scharf abgesetzte, weißgraue Schabracke auf dem Rücken, manchmal ist auch der Bauch noch weiß. Die Ohren sind ebenfalls weiß gerändert. Dieses auf den ersten Blick auffällige Farbmuster tarnt den Onyxtapir jedoch hervorragend in der Nacht, da er sich im Dunkel des Regenwaldes kaum von seinem Hintergrund abhebt. Wie bei allen Tapiren ist der plumpe, schwerfällig wirkende Körper dieser Tiere an der Vorderseite zugespitzt und an der Hinterseite abgerundet, wodurch das Vorwärtskommen in dichten Wäldern erleichtert wird. Die Beine sind vergleichsweise kurz und schlank, die rüsselartige Nase ist etwas kürzer, als bei den anderen Tapirarten. Die Augen sind klein, sitzen seitlich und die Ohren sind oval, aufgerichtet und nicht sehr beweglich. Auch Onyxtapire sind stark kurzsichtig, dafür ist ihr Geruchssinn und ihr Gehör umso besser.


Größe: 
Onyxtapire erreichen eine Kopfrumpflänge von 180 bis 240 Sekheln und eine Schulterhöhe von 90 bis 105 Sekheln und sind damit die größte Tapirart.


Gewicht:
Das durchschnittliche Gewicht liegt zwischen 250 und 320 Stein, Weibchen und Männchen sind annähernd gleich groß und schwer.


Ernährung:
Onyxtapire ernähren sich ausschließlich von  Pflanzen, sind hier aber nicht wählerisch. Gefressen wird alles, das grün und - ihrer Meinung nach - wohlschmeckend ist. Bemerkenswert ist, dass Onyxtapire anscheinend auch die giftigsten Pflanzen ihrer tropischen Heimat in jeder Menge fressen können, ohne dabei den geringsten Schaden zu nehmen.


Lebensraum und Lebensweise:
Onyxtapire kommen nur in den dichten, tropischen Wäldern der Sommerinseln vor, auf dem Festland gelten sie seit den großen Zerstörungen am Ende des Vierten Zeitalters als ausgestorben. Onyxtapire sind ausschließlich nachtaktiv. Sie sind gute Kletterer und können außerdem ausgezeichnet schwimmen und tauchen. Generell sind die Tiere sehr scheu und vorsichtig, im Bedrohungsfall verharren sie in der Regel regungslos und vertrauen auf ihre gute Tarnung. Geraten sie aber in Panik, laufen sie blindlings durch den Busch und rennen dabei selbst Raubtiere - oder auch zweibeinige Jäger - einfach um. Wenn notwendig, verteidigen sie sich auch mit Bissen, welche schwere Verletzungen bedeuten können und sich außerdem mit hoher Wahrscheinlichkeit entzünden.


Verhalten gegenüber Artgenossen:
Onyxtapire leben einzelgängerisch; begegnen Artgenossen einander, verhalten sie sich in der Regel sehr aggressiv. Sie legen durch ihre Reviere Trampelpfade im Unterholz an, welche von den Bewohnern der Sommerinseln gern als Wege genutzt werden, und markieren ihr Revier mit ihrem scharf riechenden Urin.


Verhalten gegenüber Artfremden:
Onyxtapire sind sehr scheu und ziehen sich für gewöhnlich schon beim leisesten Anzeichen von Gefahr oder einer Bedrohung zurück, lange bevor man auch nur die Gelegenheit hätte, sie zu Gesicht zu bekommen.


Lebenserwartung:
Onyxtapire können zwischen 25 - 40 Jahren alt werden


Besondere Fähigkeiten: 
Keine


Items:
Fleisch, Haut

Onyxtapir

 

 

~ Zurück ~