~ Die Rochen der Immerlande ~

 

Marmorzitterrochen

Name:
Der Marmorzitterrochen wird auch als marmorierter Zitterrochen bezeichnet.


Gattung:
Fische/ Salzwasserfische/Rochen


Aussehen:
Der Körper des Marmorzitterrochens ist mit seinem Kopf zusammengewachsen und besteht aus einer ovalen Scheibe. Die Tiere sind etwas breiter als lang, die Haut ist nackt und besitzt keine Stacheln. An der Oberseite ihres Körpers haben die Tiere zwei dunkle Augen und direkt hinter ihnen sind zwei Spritzlöcher zu finden. Zudem hat der Marmorzitterrochen noch Nasenöffnungen, die das sehr breite, bogenförmige Maul überlappen. In dem Maul befindet sich eine Reihe von sehr kleinen Zähnen, deren Anzahl vermutlich abhängig vom Alter variiert. An der Maulunterseite befinden sich zudem noch kleine Kiemenöffnungen. Der Marmorzitterrochen hat sehr große Brustflossen, die einen Teil seines Körpers ausmachen. Im vorderen Bereich befinden sich im Inneren die großen energetischen Organe, die in ihrer Form an Bohnen erinnern. Die Brustflossen gehen nahtlos in die Bauchflossen über, die nicht zweigeteilt sind. Auf der Körperoberseite hat der Marmorzitterrochen zudem zwei dreieckförmige Rückenflossen, wobei die erste viel kleiner ist als die zweite. Deutlich vom Körper abgesetzt ist der kurze, sehr kräftige Schwanz, der mit einer großen Schwanzflosse versehen ist, die an die  eines Hais erinnert. Die Wirbelsäule des Marmorzitterrochens biegt sich in der Schwanzflosse eindeutig nach oben. Wie der Name verrät, ist der Marmorzitterrochen marmoriert und zwar dunkel- und hellbraun.


Größe:
Marmorzitterrochen können einen Durchmesser von bis zu einem Schritt erreichen, hinzu kommt ein Schwanz von bis zu 30 Sekheln.


Gewicht:
Das schwerste jemals gefangene Tier erreichte ein Gewicht von 3 Stein.


Ernährung:
Marmorzitterrochen ernähren sich von Fischen und Gliedertieren, die sie mit einem elektrischen Schlag erlegen oder zumindest betäuben und daraufhin mit ihren Brustflossen zum Maul führen.


Lebensraum und Lebensweise:
In großen Mengen kommen Marmorzitterrochen vor allem in der Nähe von Riffen und schlammigen Buchten vor, doch auch auf hoher See wurden sie schon gesichtet. Ihr Verbreitungsgebiet liegt im Silbermeer von den gemäßigten bis zu den warmen Bereichen, einschließlich der Nebenmeere. Marmorzitterrochen sind recht träge Fische, die nur langsam schwimmen und zur sich zur Jagd in den Sand eingraben. Nur die Augen und das Atemloch bleiben dabei unbedeckt. Diese Rochen jagen vorrangig, aber nicht ausschließlich, nachts, weshalb es nur selten zu Zusammenstößen mit Menschen kommt. Ihre Art zu schwimmen erinnert durch die seitlichen Schwanzschläge an Haie. Ob Marmorzitterrochen feste Reviere haben ist genauso wenig bekannt, wie sie sich wann fortpflanzen. Es wurden allerdings schon Exemplare gefischt, die Eier in ihrem Inneren trugen.


Verhalten gegenüber Artgenossen:
Es ist wenig über das Sozialleben der Marmorzitterrochen bekannt, klar ist nur, dass sie allein jagen.


Verhalten gegenüber Artfremden:
Marmorzitterrochen sind Raubtiere, die Elektrizität nutzen um ihre Beute zu erlegen und sich gegen ihre Fressfeinde, vorrangig die Haie, zu verteidigen. Menschen gegenüber verhalten sie sich neutral, solange niemand auf sie tritt oder sie anders reizt, sonst kriegt er ebenfalls einen Schlag verpasst.


Lebenserwartung:
Niemand weiß genau, wie alt Marmorzitterrochen werden können, es ist von mehreren Jahren auszugehen.


Besondere Fähigkeiten:
Wie alle Zitterrochen erlegt diese Unterart ihre Opfer mit Stößen aus Energie, wie sie auch Magier dieses Elements erschaffen können. Das können nur sehr wenige andere Tierarten, wie etwa der Dramoraal


Items:
Rochenleder

Marmorzitterrochen


~ Zurück ~